Neues Tourguide-System im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth

Dank des Förderprogramms der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien „ NEUSTART. Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtung“ konnte das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth ein Tourguide-System anschaffen. Das digitale System ist optimiert auf die Übertragung von Sprache.

Die Teilnahme von Besuchern an Führungen wird auf diese Art vereinfacht. Dank der neuen Technik können Museumsgäste den Führungen im Freigelände auf unkomplizierte und angenehme Weise folgen.

 

Mit der Anschaffung reagiert das Museum auf die geänderten Hygieneanforderungen infolge der Corona-Pandemie. Auch Gruppen von mehr als 15 Personen können nun den Ausführungen der Museumspädagogen und Gästeführer problemlos und unter Beachtung der Hygienevorgaben lauschen (Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung; Einhaltung der Mindestabstände).

 „Auch unter „normalen“ Umständen können Besucher dank der Technik die Gästeführer besser verstehen und werden nicht durch Umgebungsgeräusche gestört“, so Museumsleiter Robert Lebegern.

Schließlich ermöglicht das neue System mit mehreren Gruppen zeitgleich im Freigelände unterwegs zu sein, da eine Überschallung vermieden wird.

„Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien”