Besucherrekord

Im Jahr 2010 konnten im Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth mehr als 80.000 Besucher registriert werden, was den bisherigen Rekord darstellte. Das ungebrochene Interesse an der neuen deutschen Geschichte, sowie die unerwartet hohe Resonanz auf den Film „Tannbach“ führten im Jahr 2015 zu einem weiteren Anstieg der Besucherzahlen auf 85.000 Gäste. Dies ist ein weiterer Beleg für die gute Arbeit des Museums als Gedenkstätte von nationaler Bedeutung. Um den neuen Rekord zu würdigen, wird der Verbandsvorsitzende, Landrat Dr. Oliver Bär am Donnerstag, den 10.Dezember 2015, um 12.00 Uhr symbolisch an eine(n) Schüler(in) der Mittelschule Bayerisches Vogtland als 85.000ster Besucher ein Präsent überreichen.