Medienprojekt “Alltag im Sperrgebiet”

Schüler/innen der Montessori-Schulen aus Bad Lobenstein und Berg beschäftigten sich in einem dreitägigen grenzüberschreitenden Filmprojekt vom 08.05. – 10.05.2019 mit dem „Alltag im Sperrgebiet“ am Beispiel Mödlareuths. Nach einer Einführung in den historischen Ort und Kontext entwickelten die Jugendlichen Videofilme mit eigenen Inhalten, die ihr Verständnis und Empfinden zum Leben an der innerdeutschen Grenze zum Ausdruck bringen. Sie entwickelten nicht nur die Drehbücher selbst, sondern agierten auch als Filmemacher und Schauspieler. Unter Anleitung durch Medienpädagogen entstanden drei Kurzfilme, die das Interesse anderer Jugendlicher am Thema wecken und diesen den Einstieg erleichtern sollen. Das vom Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte, in Kooperation mit den Landesmedienanstalten Thüringen, Bayern, Hessen, Niedersachsen und dem Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth durchgeführte sowie von der Deutschen Gesellschaft e.V. geleitete Projekt wird mit anderen Teilnehmern auch im Grenzlandmuseum Eichsfeld und der Gedenkstätte Point Alpha durchgeführt.

Medienprojekt