Herausgeber:
Zweckverband Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth,
Markus Gold
Schaumbergstraße 14
95032 Hof

Telefon: 09281/57-298
Telefax: 09281/57-11298
E-Mail: markus.gold@landkreis-hof.de

Der Zweckverband ist eine Körperschaft d.ö.R., vertreten durch den Landrat Dr. Oliver Bär.
Aufsichtsbehörde: Regierung von Oberfranken

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Robert Lebegern M.A.
Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
Mödlareuth 13
95183 Töpen
Tel. 09295-1334
Fax 09295-1319
E-Mail robert.lebegern@museum-moedlareuth.de

Technischer Ansprechpartner:
Landkreis Hof
Digitale Medien
Alexander Volkmar
Telefon: 09281/57-0
Fax:  09281/57-11-294
E-Mail: alexander.volkmar@landkreis-hof.de

Gefördert von:
bkm_web_de
www.kulturstaatsministerin.de

Externe Verweise (Links):
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss:
Das Landratsamt Hof hat alle in seinem Bereich bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet und geprüft. Es wird jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität und jederzeitige Verfügbarkeit der bereitgestellten Informationen übernommen.

Das Landratsamt Hof und seine Bediensteten haften nicht für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der im Internetangebot des Landratsamtes Hof angebotenen Informationen entstehen. Für etwaige Schäden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von Daten durch Computerviren oder der Installation oder Nutzung von Software verursacht werden, wird nicht gehaftet. Das Landratsamt Hof behält sich ausdrücklich vor, einzelne Webseiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Elektronische Kommunikation:
Aus technischen und organisatorischen Gründen können wir derzeit noch keine verschlüsselten E-Mails empfangen bzw. elektronische Signaturen nicht auf Gültigkeit und Echtheit überprüfen.

Dokumente, die der Schriftform (z. B. Widersprüche) oder einer förmlichen Zustellung unterliegen, können nicht per E-Mail übersandt werden. Rechtlich verbindliche Willenserklärungen dieser Art, die per E-Mail übersendet werden, gelten als nicht abgegeben. Sie werden in diesen Fällen gebeten, die bisherigen Kommunikationswege (Brief, Fax) zu nutzen.