Deutsch-Koreanisches Theaterprojekt: Team besucht Mödlareuth

Ein deutsch-koreanisches Team hat das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth am 25. Juli 2019 besucht. Für ein gemeinsames Theaterprojekt „Borderline“ (Premiere Juni/Juli 2020 in Seoul und München) informierten sich die  Gäste aus erster Hand im Museum.  Nach einem mehrstündigen Interview mit Museumsleiter Robert Lebegern, bei dem  Fragen zur Geschichte der deutschen Teilung und Wiedervereinigung auch in vergleichender Perspektive zur aktuellen Situation  an der innerkoreanischen Grenze erörtert wurden, nahmen sie auch an einer Führung im Museum teil.

 

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Museumsleiter Robert Lebegern, Sungic Jong (Schauspieler), Jürgen Berger (Autor – Residenztheater München / Bayerisches Staatstheater) und Lee Kyung-Sung (Direktor des Partner-Theaters in Seoul).